KW 49 Richtwoche +4

In dieser Woche war relativ wenig Tätigkeit. Hauptsächlich war der Estrich mit Trocknen beschäftigt und wir mit regelmäßigem Lüften.

Trotzdem gab es den ein oder anderen erwähnenswerten Punkt.

Praktisch seit dem ersten Treffen mit dem Bauleiter von Fingerhaus hat mich dieser immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass während der Trocknung des Estrichs, keine feuchte Luft auf den Spitzboden ziehen darf. Die Bodentreppe wird erst später eingesetzt und liegt aktuell auch noch auf dem Spitzboden rum. Entsprechend haben die Heizungsbauer in der letzten Woche als eine ihrer letzte Aktion den Deckendurchbruch zum Spitzboden dicht verklebt. Und nachdem in der letzten Woche der Estrich eingebracht war, war soweit alles gut.
Am Montag waren dann offensichtlich die Elektriker vor Ort und haben noch das ein oder andere an Arbeiten erledigt. Als ich am Montag Abend zum Lüften im Haus war, war der Öffnung zum Spitzboden wieder auf, auf der Dachluke zum Schornstein kondensierte es munter. Offensichtlich waren die Elektriker nochmal oben und haben die Klappe aufgelassen. Also wieder mal Info an den Bauleiter. Dieser war dann am Mittwoch vor Ort und hat neben diversen anderen Tätigkeiten den Spitzboden wieder verklebt.

Am Montag habe ich noch in ein paar Räumen Renovierungsleuchten angebracht, allerdings sind die regulären Stromkreise im Haus noch nicht angeschlossen, da warten wir noch auf den Einbau des Zählers. Ansonsten ist mir dann noch aufgefallen, dass in einer Netzwerkdose(bei denen ich nur die Kabel habe legen lassen und die Anschlüsse selbst mache), entgegen der Planung nur ein Kabel aus der Wand kommt. Vor ein paar Tagen waren da noch zwei Kabel. Also werde ich wieder mal dem Bauleiter auf den Keks gehen.
Und auch den Schrank für meine Netzwerkhardware werde ich etwas anders als geplant umsetzen müssen, da genau an dieser Stelle auf einmal ein Kabelkanal aus dem Estrich zur Decke läuft. Da habe ich offensichtlich zwischendurch nicht aufgepasst, sonst hätte der sicherlich auch woanders her laufen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*